Zahnersatz Haidhausen

Zahnersatz/Prothetik – bei uns ausschließlich aus Deutschland

Prothetik Hat ein Zahn so viel Substanz verloren, dass eine Füllung oder ein Inlay nicht mehr ausreichen, muss er mit Zahnersatz in Form einer Teilkrone oder Krone versorgt werden. Dabei wird der Zahn zunächst mit einer hochwertigen Füllung aufgebaut, anschließend wird eine dünne Schicht um den Zahn abgetragen, um Platz für die Kronen zu schaffen. Durch eine präzise Abformung kann nun der Zahntechniker im Labor eine Krone anfertigen, die im darauffolgenden Termin eingesetzt werden kann. Wir arbeiten ausschließlich mit einem deutschen Meisterlabor zusammen!

Sollte doch einmal ein Zahn extrahiert werden müssen, sollte die Lücke zeitnah wieder geschlossen werden, um komplikationsbehaftete Zahnkippungen oder eine Bissveränderung zu vermeiden. Mit Zahnprothesen, Zahnimplantaten oder Brücken kann der gesunde Biss wiederhergestellt werden.

Welche Arten des festsitzenden Zahnersatzes verwenden wir in Haidhausen?

Zur Gewährleistung von Ästhetik und Langlebigkeit der Zähne, setzte man bisher hochgoldhaltige Legierungen ein, die jahrzehntelange Haltbarkeit gewährleisten. Heute ist man allerdings in der Lage, einen qualitativ gleichwertigen Zahnersatz keramisch herzustellen. Diese Art des Werkstoffes ermöglicht einen langhaltenden Zahnersatz, der sich optisch kaum von Ihren natürlichen Zähnen unterscheidet.

Fehlen bereits mehrere Zähne, können Implantate zur Pfeilervermehrung strategisch so platziert werden, dass ein festsitzender Zahnersatz wieder möglich ist.

Welche Alternativen zu festsitzendem Zahnersatz gibt es in der Prothetik?

Eine Alternative zum festsitzenden Zahnersatz in Form von Implantaten, Kronen oder Brücken ist eine herausnehmbare Zahnprothese, die auf unterschiedliche Art und Weise hergestellt werden kann.

In der Prothetik unterscheiden wir zwischen Vollprothesen und Teilprothesen, d.h. dem Ersatz einzelner Zähne bzw. dem Ersatz des ganzen Gebisses durch Zahnprothesen.

Letztendlich finden wir in unserer Praxis für jeden unserer Patienten eine Lösung, mit der er sich identifizieren kann.

Schnellanfrage:

Häufig gestellte Fragen

Im Zusammenhang mit Zahnersatz gibt es viele Fragen die immer wieder auftauchen, die sich beispielsweise mit den Kosten oder der genauen Art des Zahnersatzes beschäftigen. Im Folgenden haben wir Ihnen Fragen aufgelistet, die uns häufig im Rahmen von Zahnersatz in Haidhausen begegnen.

Welches Material wird bei Zahnersatz bei uns verwendet?

Je nach Art des Zahnersatzes kommen verschiedene Materialien zum Einsatz, basierend auf modernsten Erkenntnissen und ausgereiften Technologien. Entscheidend ist, dass ein individuell angepasster Behandlungsplan erstellt werden. Ziel ist es, ein harmonisches, natürlich wirkendes Zahnbild zu kreieren. Auch die Funktionalität soll so wiederhergestellt werden. Materialien, die vermehrt bei Zahnersatzmethoden zum Einsatz kommen, sind beispielsweise Titan, Kunststoff oder Keramik. Als Spezialist für Zahnersatz in München gehen wir mit Ihnen zusammen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Materialien durch. Wichtig ist es, ein Material zu finden, das individuell zu Ihnen und Ihrem Zahnbefund passt. Folgende Materialien kommen grundsätzlich infrage: Legierungen ohne Edelmetall Legierungen mit Edelmetall Kunststoff oder Keramik eine Mischung aus Kunststoff, Keramik oder einer Legierung

Wann zahlt die Krankenkasse?

Sie erhalten von Ihrer Krankenkasse einen festen Zuschuss zu Ihrem Zahnersatz. So beteiligt sich Ihre Krankenkasse an den Kosten für Prothesen, Kronen oder auch Brücken. Als Basis für die Höhe des Zuschusses dienen bestimmte Durchschnittswerte. Meist ist ein Zuschuss von bis zu 50 Prozent der Regelversorgung möglich. Alles, was über die Regelversorgung, auch als Basistherapie bezeichnet, hinausgeht, müssen Sie selber zahlen. Die Basistherapie wird nicht einfach willkürlich bestimmt. Vielmehr basiert sie auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, wobei es primär darum geht, die langlebigste Methode zu finden.

Was zahlt die Krankenkasse ohne Bonusheft?

Ohne das Bonusheft beschränkt sich die Krankenkasse darauf, bis zu 50 Prozent der Kosten der Regelversorgung abzudecken. So deckt die Regelversorgung das ab, was einer medizinischen Notwendigkeit und einer gewissen Wirtschaftlichkeit unterliegt. Die Krankenkassen beteiligen sich auch an den Kosten, wenn eine andere Behandlungsform anstatt die Basistherapie gewählt wird. Dann wird nur der Festzuschuss wie bei der Regelversorgung getätigt. Sind Sie im Besitz eines Bonushefts, in welchem die regelmäßig wahrgenommenen Kontrolltermine notiert sind, so ist es möglich, den Festzuschuss zu erhöhen. Im Bonusheft sollte also vermerkt sein, dass im Kindesalter zwei Kontrolltermine und im Erwachsenenalter einer pro Jahr gemacht wurde.

Wann sollte Zahnersatz erneuert werden?

Dies hängt ganz davon ab, wie lange der Zahnersatz haltbar ist, um welche Art es sich handelt und aus welchen Materialien er besteht. Keramik hält meistens mindestens zehn Jahre. Kunststoff hat eine kürzere Haltbarkeit und muss nach einigen Jahren wieder ausgewechselt werden. Anzeichen, die für eine Erneuerung sprechen: das Material hat sich stark verfärbt Beschädigungen und Abnutzungserscheinungen sind sichtbar Auch Behandlungen in einem erheblichen Umfang bedingen in vielen Fällen einen Austausch des Zahnersatzes.

Ist eine Finanzierung möglich?

Natürlich ist es möglich, die Kosten für einen Zahnersatz über einen renommierten Partner zu finanzieren. Es ist empfehlenswert, sich immer für eine hochwertige Materialvariante zu entscheiden, die zudem noch extrem langlebig ist. So sind beispielsweise Keramik und Edelmetalle deutlich widerstandsfähiger und haltbarer als Legierungen ohne Edelmetall oder Kunststoff.