Zahnerhaltung

Die Erhaltung Ihrer Zähne steht immer im Vordergrund

Sei es nach einer KFO-Entbänderung, bei auftretenden Zahnschmelzdefekten oder bei Initialkaries-Behandlungen. Unser oberstes Ziel ist es, Ihren Zahn mit sanften und innovativen Behandlungstherapien zu erhalten. Eine Kariesbehandlung muss nicht immer mit dem Bohrer in Verbindung stehen.

Kariesbehandlung – Bitte ohne Bohren!

Bei der Entfernung von weißen Flecken, sogenannten "white spots", als Folge von Fluorose oder auch nach kieferorthopädischer Entbänderung, bei der Behandlung kleinerer Schmelzdefekte und bei Initialkaries kann auf einen Bohrer verzichtet werden. Nach Vorbehandlung mit einem Ätzgel wird der „Infiltrant“, ein hochflüssiger Kunststoff, auf die betroffene Stelle aufgetragen. Er dringt mittels Kapillarkraft tief in den porösen Zahnschmelz ein und wird dort mit Licht ausgehärtet. Aufgefüllt mit diesem Kunststoff, der dem Schmelz optisch sehr ähnelt, gleichen sich die White Spots der gesunden Oberfläche ästhetisch an.

Füllungen mit hochwertigen und langlebigen Kunststoffen

Bei kleinen Defekten, die bereits das Dentin erreicht haben, können wir den Zahn mit langlebigen Füllungen wieder reparieren. Dabei verwenden wir ausschließlich hochqualitative Composites, keramik-verdichtete Nano-Hybrid-Kunststoffe.

Amalgamsanierung

Größere Defekte, z.B. auch nach Amalgamsanierungen, werden mit Inlays oder Teilkronen aus Keramik oder Gold versiegelt.